Vergebung für die Killer

In kaum einem Staat ist das Leben so gefährlich wie in El Salvador. Verbrecherbanden, sogenannte Maras, terrorisieren das Land. Nun verhandelt die Kirche mit dem Ziel, einen Waffenstillstand im Bandenkrieg zu erreichen, schreibt Tobias Käufer in einem ausführlichen Hintergrundbericht in Publik-Forum.

Er beschreibt die kleinen Fortschritte, die Rolle der Kirche, die jetzt eine aktivere Beteiligung der Regierung einfordert. Was El Salvador braucht, ist ein neuer Friedenspakt, wie ihn die Berater von Präsident Funes und auch der Kirche andenken. Der Waffenstillstand vom März, öffentlichkeitswirksam niedergelegte Waffen und die anerkennenden Worte von OAS-Generalsekretär Insulza sind nur kleine Schritte, das Vertrauen zwischen Zivilgesellschaft und Bandenmitgliedern wieder herzustellen.

>> gesamten Bericht lesen


Tags: ,

Kommentare sind geschlossen.